Fachpresse

Laser-gesinterte Verblend-Kronen

 

Selektives Laser-Sintering ist eine der am schnellsten wachsenden CAD-CAM-Techniken. 

 

Seine Biokompatibilität ist erstklassig im Vergleich zu herkömmlichen Verblendkronen mit unedlen Metallgerüsten. Laser-Sintering vermeidet Wachsen und Gießen, um ein unbeweglicheres Gerüst zu bilden, frei von Porosität und Einschlüssen.

 

Seine Bio-Kompatibilität ist vergleichbar mit Legierungen aus hohem Goldgehalt ohne den damit verbundenen hohen Kosten solcher Legierungen. 

 

Technologische Fortschritte auf dem Gebiet der Zahnversorgung begünstigen die Entwicklung neuer Produktionsmethoden wie dem Laser-Sintering. Dadurch werden neue Möglichkeiten im Bereich des Zahnersatzes geschaffen, die günstiger, schneller verfügbar und von hoher Qualität sind. 

 

Bislang wurden Zahnimplantate traditionell aus Metall in einem Gussverfahren hergestellt. Mithilfe dieses Verfahrens konnte ein Fachmann bis zu 20 Zahngerüste pro Tag anfertigen. 

 

Eine einzige automatisierte Laser-Sintering-Maschine kann bis zu 450 Einzelteile für Zahnkronen und –Brücken innerhalb von 24 Stunden herstellen. Alle dieser endfertigen Teile sind dann von exakt der gleichen Qualität. 

 

Die Aufgabe von Gussrohlingen entfällt, so dass sich der Zahntechniker auf seine Kernkompetenz, dem Nachbearbeiten der Metallstruktur und dessen ästhetischer Optimierung konzentrieren kann: der Keramik-Verblendung.  

 

Die Maschine nutzt die CAD-Daten, um aus dem Metallstaub innerhalb nur weniger Stunden komplexe Geometrien herzustellen, die über ausgezeichnete mechanische Eigenschaften, hohe Oberflächengüte und Detailauflösung verfügen.

 

Alle einzelnen Schritte des Laser-Sintering von Kronen und Brücken wurden aufgezeigt: Vom ersten Scannen, über die Erstellung der 3D-CAD-Daten, die Verarbeitung der Daten in der Laser-Sintering-Maschine bis hin zum fertigen, verblendeten Produkt.