Behandlungen

Cosmetic Bonding and Contouring

 

Bei abgebrochenen oder leicht von Karies befallenen Zähnen kann ein Verbund an Kompositharzen die richtige Wahl sein. 

 

          

 

Das Bonding-Material wird mittels einer Lichtpistole auf dem Zahn befestigt. Zuvor wird die Zahnstruktur gesäubert und mild geätzt, wodurch die Zahnoberfläche leicht angeraut wird, was das Harz letztlich besser am Zahn haften lässt. Anschließend trägt der Zahnarzt einen farblosen Klebstoff an der zu behandelnden Stelle auf. Nach dieser Anwendung wird das zahnfarbene Bondingmaterial auf dem Zahn platziert. Der Zahnarzt benutzt eine manuelle Lichtpistole mit hoch intensivem Weißlicht, das das Kompositharz dauerhaft aushärtet und mit der Zahnoberfläche verfestigt. Dieser Prozess wird als Photo-Contouring bezeichnet.  

 

          

 

 

Bonding ist eine geeignete zahnfarbene Füllmethode für kleinere Löcher bzw. angebrochene oder abgesplitterte Zahnoberflächen. Auch kann es angewandt werden, um Zahnzwischenräume zu schließen. Darüber hinaus findet es Anwendung, um die komplette Frontseite der Zähne zu umhüllen. Auf diese Weise erhalten die Zähne eine neue Färbung und Form. Mit den zwei letztgenannten Methoden ist das Behandlungspotenzial des Bonding ausgeschöpft. 

 

          

 

Unter ästhetischen Aspekten oder in Hinblick auf Dauerhaftigkeit und Festigkeit hält diese Methode mitunter nicht jeder Lebenssituation stand. Ist dies der Fall, sollte die Wahl auf Porzellan-Veneere fallen.